Sie sind hier: Die großen Stadtbrände von Torgau
Zurück zu: Chronik
Allgemein: Impressum Haftungsausschluss Kontakt Sitemap Webmaster Warnungen

Suchen nach:

Fahnen- und Etuifabrik Fickert

Das Jahr endete, wie es begann. "Ein Großfeuer, wie es Torgau seit dem Kornhausbrand im Jahr 1919 nie wieder erlebt hat," äscherte am 22. Dezember 1940 bei strenger Kälte doe Fahnen- und Etuifabrik Fickert in der Naundorfer Straße ein. Einen siebenstündigen ununterbrochenen Kampfmit den Flammen und der sehr starken Rauchentwicklung mußten die tapferen Feuerwehrmänner der Torgauer Wehr, unterstützt durch die Angehörigen der Werksfeuerwehren von Stoll und F. H. Schmidt, ausfechten.
Bis auf die Wohnungen brannten alle Räume aus. Mittags 13 Uhr hatten die Sirenen geheult, dicker Rauch machte ein Eindringen in die Brandräume unmöglich. Um 16 Uhr brannte dann nach vergeblichen Löschversuchen die Fabrik in voller Ausdehnung.
Am nächsten Morgen um 7.00 Uhr mußte nochmals Feueralarm gegeben werden, da die Brandwache der freiwilligen Feuerwehr das erneut ausgebrochenen Feuer nicht alleine zu löschen vermochte. Strenger Frost hatte die Schlauchleitungen an die Straße anfrieren lassen. Einhundert Arbeiter hatten ihren Arbeitsplatz verloren.

(Quelle: Erika und Hans-Joachim Füssel / Die Spur führt durch 5 Jahrhunderte / Aus der Geschichte der Feuerwehr des Kreises Torgau)

nach oben