Sie sind hier: Von der Gründung bis zur Gegenwart
Zurück zu: Chronik
Allgemein: Impressum Haftungsausschluss Kontakt Sitemap Webmaster Warnungen

Suchen nach:

Von der Gründung bis zur Gegenwart

Wache 1864 Wache 1910
[Abbildung] [Abbildung]

13.08.1864 In der Versammlung des Turnvereins wird das Grundgesetz der Freiwilligen Feuerlösch- und Rettungskompanie von Torgau beraten. Man nimmt die Wahl des Vorsitzenden vor. Führer wurde der Turnvereinsvorsitzende und Initiator der Turnerfeuerwehr, Lehrer Friedrich Süptitz. Das Protokoll dieser Versammlung trägt 38 Unterschriften. Dieser Tag wird fortan als Gründungstag der Torgauer Wehr bezeichnet.
14.09.1864 Der Magistrat genehmigt auf einer Ratssitzung die Kosten zur Beschaffung von Utensilien für die neugebildete Turnerfeuerwehr.
27.09.1864 Die Stadtverwaltung bestätigt die Wahl und Bildung der Wehr.
09.10.1864 Die Freiwillige Turnerfeuerwehr der Stadt Torgau trifft sich zur ersten Übung im Rathaushof.
17.10.1864 Die Grund- und Disziplinargesetze werden von der Polizeiverwaltung genehmigt. Die Ausrüstung wird übergeben.
Sie besteht aus:

- Spritze Nr. 6
- 6 einfachen Leitern
- 3 Rettungsleitern
- 6 Gurte mit Beilen
- 2 Signalpfeifen
- 3 Helme aus Leder
- 3 Helme aus Filz
- 1 Rettungsschlauch

Damit beginnt der eigentliche Übungsbetrieb. Die Wehr ist in eine Spritzenmannschaft (rotweiße Armbinde) und in eine kleine Schar von Rettungsmannschaften, den Steigern (diese werden auf Kosten des Rates uniformiert), eingeteilt. Das erste Mitgliederverzeichnis, dass an die Polizeiverwaltung eingereicht wird, führt 9 Vorgesetzte und 42 Feuerwehrmänner auf.
1866 Der Steigerturm aus Holz wird auf dem Hof der Bastion III, dem Turnplatz der Schulen, erbaut. Da keine Genehmigung der königlichen Kommandantur vorlag, muss er wieder abgerissen werden.
Er wird nunmehr auf dem Sommerturnplatz des Turnvereins, dem damaligen Schützenhausgarten, heute Kulturhaus, errichtet. Im Jahre 1896 muss er aus Sicherheitsgründen abgetragen werden.
20.11.1874 „Aufruf zur Bildung einer freiwilligen Feuerwehr“
Bedingung der Mitgliedschaft ist ein unbescholtener Ruf und ein Alter von mindestens 18 Jahren. Nun können auch Nichtmitglieder des Turnvereins Mitglieder der Turnerfeuerwehr werden. Die Wehr behält aber bis zur Gleichmachung durch den Faschismus, dem Feuerlöschgesetz von 1933, den Namen „Freiwillige Turnerfeuerwehr Torgau“.
1894 Die Wehr zählt nun 130 Mitglieder und bedient 8 Fahrzeuge.
Neu hinzu kommen:

- 1 vierrädrige 16m-Leiter
- 1 Schlauchwagen mit Sprungtuch
- 1 Rettungswagen mit Rettungsschlauch,
- Hakenleitern u. a. Gerät

Allmählich erfolgt die Uniformierung von 80 Feuerwehrmännern mit blauer Bluse, Lederhelm und Bügel, Ledergurt mit Beil und Rettungsseil. Bisher war nur der Steigerzug mit dieser Ausrüstung, allerdings mit grauen Blusen, ausgerüstet. Die übrigen Feuerwehrmänner trugen nur das Feuerzeichen als äußeres Erkennungszeichen.
1889 Anlässlich des 25jährigen Bestehens der Turnerfeuerwehr wird eine Schlauchabteilung eingerichtet.
1899 Der 1. Feuerwehrfachkurs unter der Leitung des Feuerlöschinspektors Krameyer aus Merseburg wird abgehalten. Es wird mehrere Tage exerziert an:

- der vierrädrigen Spritze,
- der Abprotzspritze und
- der mechanischen Leiter.
1904 Aus Anlass des 40jährigen Bestehens wurde der nach langem Kampf erbaute Steigerturm auf dem neuen Übungsplatz der Feuerwehr eingeweiht. Die Weihe war verbunden mit mehreren Angriffs- und Rettungsübungen. Der Standort befindet sich am Leipziger Wall.
1910 Aus einer ehemaligen Scheune wird ein Geräteschuppen mit drei Toren am Leipziger Wall wird errichtet.
18. / 19.07.1914 Das 50jährige Bestehen wird gefeiert, verbunden mit der ersten Generalversammlung des am 05.10.1913 neu gegründeten Kreisfeuerwehrverbandes, mit Feierlichkeiten, einem festlichen Ball sowie Schul- und Angriffsübungen auf dem Schlosshof und einem großen Festumzug.

Zu Beginn des 1.Weltkrieges zählt die Torgauer Wehr 100 aktive Kameraden, gegliedert in:

- 2 Steigerzüge
- 2 Spritzenzüge
- 2 Wasserzüge (Hydrantenzüge)

Kurz vor Kriegsende erhält die Stadt durch Unterstützung der Militärverwaltung die erste vierrädrige Motorspritze (Fa. Koebe, Luckenwalde). Diese ist für Pferde- und Handzug geeignet.
21.08.1919 Der Magistrat überträgt in einer öffentlichen Stadtversammlung dem Stadtbaurat Rothe die Funktion des Branddirektors und billigt die Verbesserung der Alarmierung und die Ausbildung mehrerer Maschinisten an der neuen Motorspritze.
03. / 04.07.1926 Der 45. Feuerwehr-Verbandstag vom Regierungsbezirk Merseburg findet in Torgau statt, verbunden mit einem großen Aufmarsch der FFw und großer Vorführungen.
20er Jahre Elektrische Schleifen-Alarmanlage wird für 45 Feuerwehrleute der Stadt Torgau in die Wohnungen gelegt.
1931 Als große Neuerung kommt ein automobiler Mannschaftswagen hinzu. Das offene Fahrzeug kann eine ganze Löschgruppe aufnehmen. Zur Ausrüstung gehört weiterhin eine Kleinmotorspritze TS 4, die auf einem leichten, offenen Hänger vom Fahrzeug gezogen wird.
Neben der Freiwilligen Turnerfeuerwehr gibt es noch immer eine Pflichtfeuerwehr in der Stadt Torgau, geführt vom Brandmeister Karl Wehner.
04.03.1934 Ende der „Freiwilligen Turnerfeuerwehr Torgau“. Am Abend sind von 94 Wehrangehörigen 70 im Rathaussaal versammelt. Das Gesetz über das Feuerlöschwesen vom Dezember 1933 fordert die Einheitsfeuerwehr in allen Städten und Gemeinden des Dritten Reiches.
Kreisbrandmeister Rothe wird jetzt Kreiswehrführer und die Wehrleiter jetzt Wehrführer.
21.10.1934 Das neue, Gerätehaus mit sechs Toren wird der Torgauer Wehr übergeben. Erstmalig ist nun der Gerätepark der Torgauer Wehr in einem Gerätehaus vereinigt.
1935 Die Torgauer Kameraden erregen mit ihren Luftschaum-Vorführungen anlässlich des Verbandstages in Zeckritz (heute Beilrode) großes Interesse.
1938 Die Freiwilligen Feuerwehren nennen sich jetzt Feuerlöschpolizei.
Einweihung der Feuerwehrschule in Heyrothsberge. Eine Delegation von 100 Kameraden aus dem Kreis Torgau nimmt daran teil.
1950 In Torgau wird die Kreislöschbereitschaft, bestehend aus 30 hauptamtlichen Feuerwehrmännern aufgebaut.
1953 Die Torgauer Wehr erhält eine Feuermeldeanlage, die das gesamte Stadtgebiet einschließlich der Großbetriebe erfasst.
1956 Beginn des schrittweisen Abbaus des Berufsfeuerwehrkommandos in Torgau.
1962 Es wird begonnen, eine Frauengruppe aufzubauen.
27. / 28.06.1964 100 Jahr Feier der freiwilligen Feuerwehr Torgau. Dabei finden auch die Kreismeisterschaften im Feuerwehrkamaaapfsport sowie im Sturmleitersteigen statt. Als Höhepunkt fanden historische und moderne Rettungs- und Einsatzübungen statt.
1973 Die Freiwillige Feuerwehr Torgau nimmt aus Anlass des 1000 jährigen Stadtjubiläums am großen Festumzug mit historischer und moderner Fahrzeugtechnik teil.
Juni 1989 Unsere Feuerwehr feiert ihr 125 jähriges Jubiläum. Eine Woche lang war dazu in der "Friedrich Ludwig Jahn Turnhalle" die Ausstellung "Feuerschutz gestern - Brandschutz heute" zu sehen.
Weiterhin fand eine Feuerwehrparade mit fast 40 Fahrzeugen durch unsere Stadt. Neben unseren eigenen Fahrzeugen nahmen auch Feuerwehren aus den Nachbargemeinden des Kreises sowie aus Leipzig und der CSSR teil.
Der abschließende Höhepunkt waren die Vorführungen auf der großen Festwiese gewesen.
Zu dieser Zeit hatten wir übrigens vier Feuerwehrkameraden aus Hamburg bei uns zu Besuch. Und das zu einer Zeit, als die Grenzen noch dicht waren. Von diesen Kameraden wurde daraufhin ein Zeitungsartikel verfasst und auch veröffentlicht.
Dieser Artikel erschien im "Magazin für den Brandschutz - FEUERWEHR" in der Ausgabe Nummer 2 Februar 1990.
Mai 1990 Es fand das erste Treffen der Torgauer Kameraden und Kameradinnen mit denen der Sindelfinger Feuerwehr statt.
11.11.1995 Bürgermeister Wolfgang Gerstenberg übergibt der Torgauer Feuerwehr die neue moderne Feuerwache, deren Bau 7,8 Mio DM gekostet hat.
1996 Mit Auflösung der Werkfeuerwehr nach Insolvenz des Betriebes Landmaschienenbau wechselten 13 Kameraden zur Torgauer Feuerwehr und stärkten deren Reihen.
Vom 06. - 08. September fand der 5. Tag der Sachsen in Torgau statt. Unsere Feuerwehr nahm am großen Festumzug teil und richtete das "Floriansfest - Rund um die Feuerwache" aus.
24.01.1998 Übergabe der neuen DLK 23-12 an die Kameraden.
28.06. - 03.07.1999 Festwoche anlässlich des 135jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr verbunden mit Festakt, Schauvorführungen und der Weihe einer von den Stadtwerken Torgau gestifteten Fahne.
2002 Das Jahrhunderthochwasser bedroht auch die Stadt Torgau. Auch Sindelfinger Kameraden leisteten hier tatkräftig Hilfe.
11.08. - 15.08.2004 140 jähriges Feuerwehrjubiläum. Dazu fand ein Festakt statt. Weiterhin gab es einen Tag der offenen Tür. Einen Nachmittag feierte die Jugendfeuerwehr gemeinsam mit ihren Gästen.

Wache 1934 Wache 1995
[Abbildung] [Abbildung]

nach oben