Knoten und Stiche

Information

Die Feuerwehr nutzt verschiedene Knoten und Stiche zum Sichern, Herablassen und Befestigen von Gegenständen (Einsatzmaterialien). Zudem dienen sie auch der persönlichen Absicherung und zur Sicherung von Personen beim Retten aus Höhe. Die Knoten sind in der Feuerwehrdienstvorschrift (FwDV) aufgeführt und für verschiedene Einsatzmöglichkeiten verwendbar. Sie dienen dem Befestigen ("Anschlagen") der Feuerwehr- oder Mehrzweckleinen an der Person, dem Gegenstand oder dem Fixpunkt bzw. dem Verbinden von Leinen untereinander. Es werden Schlingenstiche und Schlaufenstiche verwendet.



Schlingenstiche (Zimmermannsstich, Mastwurf, doppelter Ankerstich) ziehen sich beim Anziehen der Leine fest um den angeschlagenen Gegenstand, sie sind zum Einbinden von Menschen und Tieren daher nicht geeignet. Schlaufenstiche (Rettungsknoten, Schotenstich, Kreuzknoten) ziehen sich im Knoten zusammen, so dass der angeschlagene Gegenstand lose in der Leine bleibt. Bunde dienen dem Verbinden mehrerer Holzteile (Rundhölzer, Halbhölzer, Kanthölzer). Für alle Knoten existieren verschiedene Namen, z.B. aus dem Bereich des Bergsteigens/Kletterns und der Seefahrt. Aus der Vielzahl von Knoten werden hier die gebräuchlichsten aufgeführt.


Achterknoten
Ankerstich
Halbmastwurf
Halbschlag
Kreuzknoten
Mastwurf
Phalstich
Schotenstich
Spierenstich
Zimmermannsstich

nach oben


(C) 2007-2014 - Alle Rechte unterliegen der Freiwilligen Feuerwehr Torgau. - Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Wehrleiter oder an den Webmaster.

Diese Seite drucken