Waldbrandgefahrenklassen

Einteilung der Waldbrandgefahrenklassen

Aufgrund regionaler Unterschiede in der Waldbrandgefährdung werden die sächsischen Wälder in folgende Waldbrandgefahrenklassen eingestuft:


Waldbrandgefahrenklasse A - Gebiete mit hoher Waldbrandgefahr
Waldbrandgefahrenklasse B - Gebiete mit mittlerer Waldbrandgefahr
Waldbrandgefahrenklasse C - Gebiete mit geringer Waldbrandgefahr

Die Abgrenzung und Darstellung der einzelnen Waldbrandgefahrenklassen erfolgt seit dem 01.01.2006 Gemeindeweise. Die Ausweisung der Waldbrandgefahrenklassen beruht auf den langjährig statistisch erfassten Waldbränden, deren Brandfläche und Häufigkeit unter Berücksichtigung der Zünd- und Brennbereitschaft vorhandener Waldstrukturen (Baumartenzusammensetzung und Alter) sowie regionaler Standorts- und Klimaverhältnisse. Die Einstufung wird periodisch oder nach besonderem Bedarf aktualisiert. Verantwortlich hierfür ist der Staatsbetrieb Sachsenforst, Referat Waldschutz.
Die Einstufung der Wälder nach Waldbrandgefahrenklassen ermöglicht den staatlichen und kommunalen Behörden sowie allen Waldeigentümern im Rahmen des Sächs. Brandschutz-, Rettungsdienst- und Katastrophenschutzgesetzes vom 24.06.2004 sowie dem Sächs. Waldgesetz vom 10.04.1992 flächenkonkrete Vorbeugungsmaßnahmen i. S. der Vorsorge und Gefahrenabwehr vorzuhalten und umzusetzen. Gleichzeitig bilden die Waldbrandgefahrenklassen die Basis für die Ermittlung der aktuellen Waldbrandwarnstufen nach dem Leitindex M68 durch den Deutschen Wetterdienst (DWD) in der waldbrandgefährdeten Zeit.


nach oben


(C) 2007-2014 - Alle Rechte unterliegen der Freiwilligen Feuerwehr Torgau. - Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Wehrleiter oder an den Webmaster.

Diese Seite drucken